Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schönheit

Wie ich bin & wie ich sein will

In meinem Kopf herrscht Chaos. Gefühlschaos. Gedankenchaos. Chaos. Chaos. Wo ich anfangen soll und ob es ein Ende gibt, keine Ahnung. Ich bin überfordert, unterfordert und wohl oder übel nicht gefördert, dieser Hilflosigkeit entgegenzuhalten. Wir sind Individuen, jede Person so wie sie ist, keine wie die andere und doch scheinbar alle gleich. Manche wollen einfach dazugehören, andere sich so weit wie möglich unterscheiden und die breite Masse schwimmt inmitten dessen und versucht, nicht (oder geradezu) unterzugehen. Prinzipiell können wir alle sein, wer, was und wie wir sind – oder werden wer, was und wie wir sein wollen. Aber wer will ich sein, wenn es jeden schon gibt? Letztendlich bin ich wieder ich, so wie ich es schon immer war, bin und sein werde. Und wenn ich die Möglichkeit hätte, zu sein wie ich mich gern wäre, ist dies doch nur bedingt natürlich möglich. Ganz abgesehen von fühlbar Millionen nötigen Zuständen, die gegeben sein müssten, um bestimmte Wünsche und Vorstellungen zu erfüllen, oder nicht? Wenn ich anfangen würde, Dinge aufzuzählen, die ich an mir mag oder eben …

Schönheit + Ansehen = Glück ?

Jeder hat dieses Bedürfnis nach Glück, Zufriedenheit und natürlich auch Schönheit. Doch während man die ganze Zeit auf der Suche danach ist, wird man immer unzufriedener, weil man es nicht findet. Man sieht die anderen Mädchen, die den Anschein machen, nicht nur perfekt auszusehen, sondern sich auch perfekt zu fühlen. Die sich perfekt kleiden und schminken und immer ein – manchmal nettes und manchmal überhebliches – Lächeln auf den Lippen haben. Da fühlt man sich doch nur noch kleiner, noch unbedeutender.  Diese perfekten Mädchen sind mit aller Wahrscheinlichkeit nicht glücklich, da sie immer nach Ansehen von anderen streben. Dabei ist das ja nicht der Sinn vom Glücklich sein. Das machen, was du liebst, das, was dir gefällt und gut tut und nicht anderen! Das bedeutet Glück und Zufriedenheit. Doch in dieser Gesellschaft ist es mehr als schwer, seine eigenen Ansprüche und Erwartungen zu erfüllen, statt die der anderen. Die anderen regieren mit Unverständnis und Überheblichkeit, warum man sich denn nicht an die Regeln der Gesellschaft hält, sei es die Mode oder eine bestimmte Meinung über …

Mutprobe? Über Pickel

Pickel. Pickel sind blöd und nerven. Die einen haben mehr davon, die anderen weniger. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Pickeln und Unreinheiten. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam, und zwar werden sie nicht gemocht, überschminkt, retuschiert und irgendwie nicht wirklich akzeptiert. Dabei sind sie doch genau so wie alles andere an eurem Körper ein Teil von euch.  Diese Abneigung überträgt sich nicht selten auf sich als ganze Person. Man schämt sich, mag sich nicht gerne zeigen und hat Angst das Haus zu verlassen. Wir zerbrechen uns unsere Köpfe darüber, wie andere uns wohl beurteilen mit diesen Punkten und Pusteln in unserem Gesicht. Manchmal können sich daraus ganze Krankheiten, wie zum Beispiel Depressionen oder auch Skin Picking entwickeln. Pickel werden zu einer Mutprobe, zu deiner Mutprobe! Deine eigene Haut testet dich und bringt dich teilweise an deine Grenzen.  Aber warum? Wieso machen wir uns solche Gedanken? Wieso kostet es uns so viel Überwindung, unsere Haut zu akzeptieren? Wenn wir uns Werbung im Fernsehen oder auch Bilder auf sozialen Medien ansehen, sehen wir überall perfekte Frauen mit …