Alle Artikel mit dem Schlagwort: Monatslieblinge

Lieblinge im April

Im letzten Monat haben wir euch nach euren individuellen Monatsfavoriten gefragt. Da wir von euch daraufhin so viele tolle Beiträge erhalten haben und wir diese nicht einfach unbemerkt lassen wollen, folgen auch jetzt im April weitere Lieblinge und Inspirationsideen, die ihr uns im letzten Monat zugesandt habt. Viel Spaß! Der Monat war für mich eine Zeit voller neuer Erfahrungen. Er hat mir gezeigt, wie schön es sein kann, spontan zu sein und einfach mal ins kalte Wasser zu springen. Diese Lieblinge haben mich dabei begleitet.  1Das einfach alleine (drauflos)reisen war mein größter Liebling in diesen Monat. Ich habe ganz spontan beschlossen nach Portugal zu fahren, habe meinen Rucksack gepackt und dort ein paar sehr schöne Tage verbracht! Auch, wenn es sich ohne Begleitung im ersten Moment ungewohnt anfühlt, war es genau die richtige Entscheidung. Es gibt natürlich Situationen in denen man überfordert ist, aber ich habe gelernt, mich darauf einzulassen und mir selbst zu vertrauen. Wenn ihr neue Orte erkunden wollt, dann lasst euch nicht davon abhalten, wenn eure Freunde mal keine Zeit haben. Traut euch, es …

Lieblinge im November

Jedes Jahr fürchte ich mich ein bisschen vor dem November. Dunkelheit, Kälte, der erste Schnee, Leute, die bereits komplett die Fassung mit ihrer Weihnachtsdekoration verlieren. Nie bin ich melancholischer und meist schlechter gelaunt als im November. Doch auch diese Zeit muss ich überstehen und viele schöne Dinge helfen mir auch dabei. Um ein paar der schönsten soll es heute hier gehen. Eines der schönsten und bewegendsten Bücher die ich je gelesen habe, hat mich gleich Anfang des Monats erfreut: Kitchen von der japanischen Schriftstellerin Banana Yoshimoto. Gehört habe ich von ihr schon einige Male, doch habe nie irgendetwas von ihr gelesen. Im Frühjahr las ich eine Rezension über Kitchen und war nicht abgeneigt. Noch im April habe ich das Buch gekauft, aber seither im Schrank stehen lassen. Im Nachhinein weiß ich: was für ein Fehler. Das Buch ist in drei Teile gegliedert, wobei die ersten beiden Teile zusammengehören und der dritte Teil eine für sich abgeschlossene Geschichte mit völlig anderen Personen erzählt. In den ersten beiden Teilen, die wie das Buch auch Kitchen und Kitchen …