Inspiration
Schreibe einen Kommentar

Quarantäne Favoriten

Besonders jetzt zu dieser Zeit finde ich es schön, Blumen und generell viel Grün in meiner Wohnung zu haben. Es macht das Isoliertsein gleich ein wenig leichter. Auch vertrocknete Blumen können sehr ästhetisch sein! Also ruhig ein bisschen länger stehen lassen, das macht gar nichts.

Neben Blumen sind Zimmerpflanzen und Kräuter schöne Erdlinge, um die man sich zur Zeit gut kümmern kann. Ich habe mir einen kleinen grünen Daumen angeeignet und freue mich riesig, jeden Tag zu sehen, wie mein Salbei wächst.

Meine Hände sind schon ganz ausgetrocknet vom vielen Waschen und Desinfizieren. In dieser Zeit ist deshalb eine Handcreme unfassbar wichtig für mich geworden! Damit ich meine Hände weiterhin gern eincreme und es vor allem nicht vergesse, habe ich mir eine Creme ausgesucht, die unheimlich gut riecht und sie direkt neben der Seife auf dem Waschbecken deponiert. Außerdem habe ich auch immer eine für unterwegs dabei!

Obwohl ich viel raus gehe und Spaziergänge mache, belastet mich das viele Drinnen-Hocken und die wenige frische Luft doch sehr. Zu oft fällt mir die Decke auf den Kopf. Ich fühle mich eingeschränkt, unmotiviert, müde und schlapp. Neben gesunder Ernährung und Bewegung sind deshalb Nahrungsergänzungsmitteln essentiell. Ich nehme zusätzlich Vitamin B12, Eisen, Magnesium und das Wichtigste: Vitamin D plus K2. Es ist erschreckend, aber meine Laune bessert sich schlagartig, wenn ich diese Präparate zunehme. Es ist, als würde ich die Sonne und die Wärme schlucken können.

Überall in Deutschland herrscht jetzt die Mundschutzpflicht. Ein Mundschutz schützt in erster Linie nicht euch selbst, sondern alle anderen. Es ist also äußerst solidarisch einen Mundschutz zu tragen. Aber auch hier kann auf die Umwelt geachtet werden! Greift nicht zu unnachhaltigen Einwegmasken, sondern näht euch euren Mundschutz mit dieser Anleitung selbst. Diese können gewaschen oder bei bis zu 100 Grad in den Ofen gelegt werden, um die Keime abzutöten. So bleibt euer Mundschutz sicher und immer wieder verwendbar.

Um in diesen verrückten Zeiten mal so richtig zur Ruhe zu kommen und Abstand von den eigenen, wirren Gedanken zu nehmen, kann es helfen, zu meditieren. Einen guten Einstieg schafft Madeleine Darya Alizadeh, auch bekannt als dariadaria, mit ihrer 14-tägigen Meditationsreihe auf Spotify.

Ich brauchte mal Abwechslung von Spotify: Dauernd höre ich meine eigenen Playlisten oder vorgefertigte, wie „Frühlingsgefühle“ oder „Maximale Konzentration“. Da eine Freundin von mir Mixtapes auf Mixcloud macht, habe ich einfach mal angefangen, dort ein bisschen zu stöbern. Das Coole ist, dass die Mixtapes oft ca. 40 Minuten gehen und jemand die Songs richtig kuratiert und zusammengeschnitten hat, sodass sie ineinander übergehen. Falls ihr mal Abwechslung braucht, könnt ihr in den Kategorien stöbern. Meine Favoriten sind im Moment dieses oder dieses.

Sport zuhause liebe ich ja sowieso schon sehr lange. Jetzt habe ich neben meinen Gewichten auch noch Therabänder bestellt, mit der viele Übungen (vor allem Pilates!) noch etwas schwerer werden. Diese hier gibt’s in 5 verschiedenen Stärken.

Bleiben wir gleich beim Sport! Ich habe vor ein paar Wochen Ryan Heffington auf Instagram entdeckt. Er lebt in Los Angeles und trainiert eigentlich Celebrities in seinem Sportstudio. Seit die Quarantäne angefangen hat, macht er sogenannte „Sweatfest“-Live-Videos, die quasi wie ein einstündiges Tanzworkout aufgebaut und perfekt zum Abshaken sind! Meistens informiert er vorher über Instagram, wann er live geht (das ist meist 19 Uhr deutscher Zeit), manchmal speichert er die Streams auch für 24h.

Ich habe nicht nur unglaublich viel gelesen in letzter Zeit, sondern auch mein Bücherregal umsortiert … und werde es wohl bald wieder tun. Ich liebe es, wenn ich auf der Couch liege, den Blick durch mein Wohnzimmer und zu meinem Regal voller Lektüre schweifen zu lassen. Dann kommen mir immer wieder neue Möglichkeiten in den Sinn, wie ich die Bücher stellen könnte. Im Moment sind sie nach Farben sortiert, aber wer weiß, wie lange noch.

Ich habe dieses Leuchtschild bekommen, weil es der Besitzer nicht mehr wollte – was ich absolut nicht verstehen kann. Ich schreibe da jeden Tag was anderes drauf und liebe es! Zur Zeit sind es vor allem Sätze, die mich in der Quarantäne-Zeit begleiten. “Wie verrückt ist eigentlich alles?” ist natürlich ein Evergreen.

Dafür, dass ich mich tagsüber wirklich motivieren, wohl und halbwegs normal fühlen kann, ist es für mich wichtig, mich trotzdem (fast) jeden Tag anzuziehen und zu schminken. Trotzdem lege ich dabei einen hohen Wert auf Komfort. Die Schlafanzug-Ecke in meiner Kommode ist sicherlich meine liebste. Und auch Chill-Klamotten können wunderschön sein. Ich habe jetzt eine wunderbare gelbe Lounge-Hose, die echt der Knaller ist.

Kekse sind immer Favoriten, nicht nur zu Quarantäne-Zeiten, so viel steht mal fest. Allerdings ist jetzt die Zeit, sie mal richtig zu zelebrieren, verschiedene Rezepte auszuprobieren und sich mal richtig was Gutes zu tun, anstatt Fertig-Ware zu kaufen. Hände waschen und dann ab in den Teig mit ihnen! Meine absoluten Lieblings-Cookies sind die aus der App von Deliciously Ella.

_

Favoriten von Luka, Nora und Imina.

Unbezahlte Werbung. Erwähnungen von Marken etc. sind persönliche Empfehlungen. Kooperationen werden ausdrücklich gekennzeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.