Inspiration
Schreibe einen Kommentar

Unsere Lieblinge des Sommers

Die Blätter fallen vom Baum, wir holen die dicken Schals aus den hintersten Ecken unserer Schränke und verstauen dort stattdessen nun die Badesachen. Der Sommer endet und wir zeigen Euch heute, was uns über die Zeit begleitet hat.

Imina: Diesen Sommer bin ich nicht verreist. Deshalb war es schön, jeden Tag zumindest mit dem Fahrrad an den See zu fahren und ins Wasser springen zu können. Auch im Freibad bin ich fast jeden Tag geschwommen. Ich habe bemerkt, dass ich das Schwimmen gern ganzjährig in meinen Alltag integrieren möchte, weshalb ich mir jetzt eine Dauerkarte für’s Hallenbad gekauft habe.

Luka: Ich war während des Sommers zwar auf keiner großen Reise, bin aber trotzdem viel unterwegs gewesen. Baden im See, lesen im Park, Filme im Open Air Kino und Wein trinken am Ufer. Außerdem konnte ich mit dem Sommerticket der Deutschen Bahn viel und vor allem für wenig Geld ganz entspannt durch Deutschland reisen und habe viele Freunde besucht. Was ich wirklich immer dabei hatte war meine Lunchbox und eine Wasserflasche. Da ich eigentlich überall die Möglichkeit hatte, zu kochen oder mir Essen vorzubereiten, habe ich zum Beispiel die Reste vom Vortag für eine lange Zugfahrt eingepackt. So habe ich den ganzen Sommer über fast nie außerhalb gegessen – und mir viel Geld und Verpackungsmüll gespart!

Imina: Im Sommer bin ich zur richtigen Plant Lady geworden. Ein großer Favorit sind deshalb meine vielen Pflanzen, Sukkulenten und Kakteen, die sich in den letzten Monaten in meiner Wohnung angesammelt haben. 

Imina: Kein Sommer ohne Aperol Spritz. Am liebsten in der Sonne, spätnachmittags vor dem Abendessen, mit Orangenscheiben drin, die man später noch auslutschen kann.

Luka: Mit dabei hatte ich außerdem immer eine Lippenpflege von Weleda, eine Handcreme von Aesop und das Parfum Bergamotte 22 von LeLabo. Als es so richtig heiß war, war es ein schönes Gefühl, sich kurz ein bisschen Wasser ins Gesicht und sich frisch zu machen. Die Lippenpflege hat sogar einen kleinen Lichtschutzfaktor, war im Sommer besonders wichtig ist. Aber auch jetzt im Herbst werde ich diese drei kleinen Dinge sicherlich nicht missen wollen!

Imina: Im Sommer habe ich viel gelesen, unter anderem Die Kunst des Liebens von Erich Fromm, Die unsichtbaren Städte von Italo Calvino, Untenrum Frei von Margarete Stokowski, Die Kunst des Reisens von Alain de Botton, Pages for You von Sylvia Brownrigg, Sommernomaden von Marianne Jungtmaier oder The Disintegration of a Critic von Jil Johnston. 

Gehört habe ich am liebsten meine 80s-Playlist.

Luka: Den ganzen Sommer über begleitete mich meine Super-8-Kamera. Ich habe die Kamera so sehr in mein Herz geschlossen, jedoch ist die Entwicklung der Filme leider wirklich sehr teuer, weshalb ich wie in einem Tagebuch nur die schönsten Momente vereinzelt für ein paar Sekunden festgehalten habe. Eine günstigere Alternative ist es, eine analoge Kleinbildkamera dabei zu haben und ab und an mal zu photographieren. Vielleicht ja eine Idee für euch für den Herbst?

Imina: Durch Sonnencreme im Gesicht habe ich ganz lange große Hautprobleme bekommen, bis ich die Avéne Cleanance SPF 50+ entdeckt habe, die das Gesicht zusätzlich mattiert anstatt es einzufetten. Seither trage ich jeden Tag diese Sonnencreme auf – denn Sonnenschutz ist das ganze Jahr über wichtig.

Bei Dille & Kamille habe ich diese Shampoobar-Mini’s in der Blechdose entdeckt. Die kleinen Blumen reichen genau für eine Haarwäsche und sind der perfekte für Plastikfläschchen auf Reisen.

Die Favoriten sind von Imina und Luka. Dieser Post enthält keine bezahlte Werbung und steht nicht in Kooperation mit einer Firma/Marke.

Ihr habt auch Lust, mal Eure Favoriten für den nächsten Monat zu teilen? Schickt sie einfach per Mail an gastgedanken@tierindir.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.