Inspiration
Kommentare 3

Was wir gerade lesen und hören

Freitag ist ein guter Tag, um sich ein neues Buch zu kaufen oder in einen neuen Podcast hineinzuhören – findet ihr nicht?
Aus diesem Grund teilen wir heute ein paar Bücher und Podcasts mit Euch, die entweder schon länger zu unseren Favoriten zählen oder die wir gerade erst entdeckt haben. Wir hinterlassen für jedes Buch einen Amazon-Link, wollen Euch aber darauf hinweisen, vorzugsweise auf Medimops oder ReBuy gebraucht oder in einem Buchladen in Eurer Nähe Bücher zu kaufen.
Enjoy!

Bücher

“Der Ursprung der Welt” von Liv Strömquist

Luka: Beim Lesen dieses gezeichneten Buches habe ich so sehr lachen müssen. Und trotzdem hat es auch sehr zum Nachdenken angeregt. Denn “Der Ursprung der Welt” behandelt auf leichte, humorvolle und liebevolle Art die Kulturgeschichte der Vulva – und dabei ist von der Bibel, über Tamponwerbung bis zum unaufgeklärten Biologieunterricht ziemlich viel schief gelaufen. 19,95 Euro, über Amazon

 

 

 

“everything I know about love” von Dolly Alderton

Nora: Während ich das hier schreibe habe ich das Buch noch nicht einmal durchgelesen. Trotzdem möchte ich davon berichten. Es ist keine Fiktion, sondern ein autobiographisches Werk. Dolly erzählt in diesem Roman von ihrer Jugend, ihrem jungen Erwachsenendasein bis hin zu ihren jetzt 29 Jahren. Ganz im Gegensatz zu meinem Leben, drehte sich bei ihr sehr viel um Alkohol, Partys und flüchtige Bekanntschaften. Und das Buch hat mich diese Erfahrungen auch nicht vermissen lassen. Im Gegenteil: teilweise wollte ich Seiten überspringen, weil es mir fern von allem schien, womit ich mich identifizieren konnte. Und doch hat sie aus ihren Erfahrungen gelernt und teilt diese Learnings mit der Welt. Von Listen bis Rezepten ist alles dabei. Und ab und zu findet man eine Passage, die dann doch genau auf das passt, was man gerade durchmacht. Und auch, wenn ich noch nicht weiß, wie das Buch ausgeht und es auch keines jener Bücher ist, die man in kürzester Zeit verschlingt, so bin ich doch gespannt, wie es letztendlich für Dolly weitergeht. Denn nun ist sie jene gefragte Journalistin und Autorin, die sie immer sein wollte. Ein Lebensweg, der mir nicht ganz so fern liegt. 12,99 Euro, über Amazon

 

“Zeit der Venus” von Jay Griffiths

Imina: Dieses Buch habe ich in einem Second-Hand-Laden für 5 Euro gefunden. Oder besser gesagt hat es mich gefunden. Denn nachdem ich auf einer längeren Zugfahrt angefangen habe, darin zu lesen, hat es mich nicht mehr losgelassen und mich viel zum Nachdenken gebracht. Im weitesten Sinne beschäftigt sich die Autorin damit, inwiefern wir uns, in der westlichen Welt, durch die Erfindung von digitalen Uhren und Kalendern der Zeit bemächtigt haben. Es geht um die (weibliche) zyklische Zeit im Gegensatz zur männlich geprägten „linearen“ Zeit und wie wir uns in einer Zeit von Stress, tausend Terminen und „keiner Zeit“ diese „Naturzeit“ wieder mehr zunutze machen können. Das Buch liefert viele interessante Erkenntnisse über Naturvölker und deren Umgang mit der Zeit, dem Tod, der Zukunft der Natur oder der Zeit als Machtinstrument.
Griffiths stellt starke Thesen auf, bei denen man oft erst einmal schlucken muss. Jedoch finde ich auf so ziemlich jeder Seite eine Stelle, die ich markiert oder mit einer Notiz versehen habe. Es lohnt sich, mal einen Blick hineinzuwerfen! 17,94 Euro, über Amazon

 

“Die Kuh, die weinte” von Ajahn Brahm

Luka: “Die Kuh, die weinte” habe ich schon vor einigen Jahren geschenkt bekommen, aber erst seit kurzem weiß ich dieses Buch zu schätzen. Es beinhaltet viele kleine, buddhistische Geschichten aus dem täglichen Leben. Man kann das Buch im Ganzen lesen, oder eben die Geschichten, die gerade für einen passen. Ein inspirierendes und aufbauendes Buch, voll mit Geschichten von Liebe, Hoffnung, Glück und der Überwindung von Leiden, welches zum Innehalten anregt. 15,99 Euro, über Amazon

 

“Das Weibliche Prinzip” von Meg Wolitzer

Nora: Ich bin ganz ehrlich: das Erste, was mich bei diesem Buch angesprochen hat, war das Cover. Ist es nicht unbeschreiblich schön? Es ist eines der Bücher, dass ich nicht im Regal verschwinden lassen will, sondern mit der Front nach vorn hinstelle. Der Inhalt hat mich dann aber gleichermaßen beeindruckt. In “Das Weibliche Prinzip” von Meg Wolitzer geht es um eine junge Frau und deren Leben. Ganz grob. Hier sei gesagt, dass ich realistische Fiktion am meisten liebe. Denn so finde ich mich am besten selbst wieder. Greer bahnt sich ihren Weg zum Erwachsensein mit allem drum und dran: Liebe, Freundschaft, Studium, Job, Vorbildern. Und das alles ist umhüllt von der Idee des Feminismus, die Greer mehr und mehr erfüllt. Aber es geht nicht nur um Greer. Aus allen Sichtweisen der Menschen, die Greer umgeben, wird geschildert. Und so lernt man ein weites Spektrum an Gefühlen und Einstellungen kennen, an denen man sich teils aufreibt, aber für diese man ebenso sehr ein neues Verständnis entwickelt. 20,99 Euro, über Amazon

 

“Die Wolfsfrau” von Clarissa Pinkola Estés

Luka: Wenn in alten Zeiten die Frauen mit ihren Töchtern und Enkeltöchtern abends am Feuer zusammensaßen, erzählten sie ihnen oft Geschichten, die sie von ihren Vorfahrinnen gehört hatten. Die weisen Alten wussten viel über das weibliche Seelenleben und gaben dieses Wissen meist in einer symbolhaften Sprache an die nächsten Generationen weiter. Verpackt in Märchen und Sagen und voll von bildhaften Handlungen, ging diese Weisheit bis heute nicht verloren. Sie wurde in dem Buch “Die Wolfsfrau” gesammelt und als wertvoller Schatz festgehalten. Verloren geglaubtes Wissen wurde aus dem Untergrund geholt und behaltet nun die Themen Liebe, Sexualität, Heilung, Zyklus, Kreativität und die Urinstinkte der Frau. 12,99 Euro, über Amazon

„Das geheime Leben der Bäume“ von Peter Wohlleben

Imina: Dieses Buch war ein Geschenk von Luka, das mich in meiner momentanen Lebenslage total abgeholt hat. Mein Papa liebte Bäume über alles – und der Wald war sein liebster Ort. In dem Buch beschäftigt sich der Förster Peter Wohlleben damit, dass Bäume uns eigentlich gar nicht so unähnlich sind und erzählt vom Wald auf eine faszinierende und informative Weise, die mich den Wald jetzt mit ganz anderen Augen betrachten lässt. Das Buch hat mir auf verrückte Weise Trost geschenkt – der Wald – hat mir Trost geschenkt. Verrückt also, dass ich genau dasselbe Buch später auf dem Schreibtisch meines Vaters fand. Er hat es nie zu Ende gelesen – das erledige ich jetzt für ihn. 19,99 Euro, über Amazon

Podcasts

Herrengedeck

Nora: … ist ein Podcast, auf den ich mich jede Woche freue. Und dann muss ich erstmal die eine Stunde+ Zeit finden, die es braucht, um ihn zu hören. Ich muss wohl durch Zufall auf ihn gestoßen sein, vielleicht durch die iTunes-Podcast-Charts oder so. Doch seitdem bin ich Fan. Laura und Ariana reden über alles und nichts, über Gott und die Welt, über Belangloses und doch wichtiges. Und das auf eine Art, die ich nicht beschreiben kann. So lustig, witzig, gefühlvoll, herzlich sind die beiden. In meinen traurigsten Phasen muntern sie mich auf und lassen mich einfach mal abschalten und zuhören. Laute Lacher inklusive! Und hey, das kommt von jemanden, der nichtmal gern lustige Fernsehsendungen schaut, bei denen Leute im Hintergrund lachen!

Der Role Models Podcast

Imina: Wenn mir mal die Motivation fehlt, höre ich gern diesen Podcast. Hier interviewen Isa Sonnenfeld und David Noël erfolgreiche Frauen über Werdegang, Karriere, Feminismus und fragen sie nach dem, was sie auf dem Weg lernen.
Sehr interessant!

Deliciously Ella: The Podcast

Nora: Ich liebe alles, was Deliciously Ella macht (außer ihre neuen Tiefkühl-Gerichte, die in Plastik verpackt sind) und so war ich überglücklich, als Ella und ihr Mann ihren Podcast ankündigten. In diesem Podcast geht es um Ernährung, Gesundheit, ihr Business, Leben und noch so viel mehr. Und ich habe in den paar Folgen schon einiges gelernt. Zum Beispiel dass in in Haushalten der UK 25 Millionen Scheiben Brot pro Tag weggeschmissen werden. Oder dass 150 Minuten Sport in der Woche das Depressionsrisiko um 30% sinken können. Oder dass die Avocado gar nicht SO umweltschädlich ist, wie immer alle sagen. Ella, Matt und ihre Gäste reden jede Woche über ein anderes spannendes Thema. Und jede Woche möchte ich danach mit meinen Taten noch ein bisschen mehr die Welt verbessern. Oder erstmal: mich selbst. Mit inspirierenden Geschichten, Statements, Tipps und Tricks gespickt ist dieser Podcast immer wieder eine Chance, etwas Neues zu lernen. Das einzige, was ich schade finde: dass er immer nur um die 30-40 Minuten geht.

From The Heart: Conversations with Yoga Girl

Imina: Diesen Podcast höre ich seit seiner Launch immer mal wieder, doch gerade in letzter Zeit ist mir Rachel sehr ans Herz gewachsen. Auch bekannt unter dem Namen “Yoga Girl” erzählt sie aus ihrem Leben, thematisiert Achtsamkeit, Astrologie, Mutter-Sein oder Yoga, aber interviewt auch Personen wie Cheryl Strayed und ist dabei unglaublich symphatisch. Ich denke, meine liebste Episode wäre die mit Debra Silverman, in der die beiden über Astrologie sprechen.

Muse and The Catalyst

Dieser Podcast dreht sich um Spiritualität, Kreativität und das Selbst. Durch ihn habe ich mich das erste mal wirklich mit Themen wie Manifestation oder dem Gesetz der Anziehung befasst. Besonders gern mochte ich Episode 12: The Early Stages of Entrepreneurship and The Law Of Attraction. 

 

_

von Luka, Nora und Imina.

3 Kommentare

  1. Roberta sagt

    Vielen Dank für die schönen Tipps!
    Vor allem bei den Büchern war viel für mich dabei

  2. Einer meiner liebsten Beiträge bisher. Bücher und Podcasts sind einfach meine Passion, ich könnte mir nichts schöneres vorstellen, als mich in mein Bett zu kuscheln und einen pPodcast zu hören.
    Meine liebsten Podcasts zur Zeit sind (auch) Herrengedeck, Mordlust (behandelt Kriminalfälle; so spannend, wirklich!), Zeit Verbrechen (same topic XD) und der neue Podcast von Michi Buchinger.
    Aktuell habe ich eine Leidenschaft für Klassiker entwickelt, lese daher aktuell gerne Brontë (“Jane Eyre”), Austen (“Gefühl und Verstand”) und Wolf (“Der Geteilte Himmel”). Mir ist aufgefallen, dass alle Bücher starke Frauen thematisieren, welchen ihren Platz im Leben suchen und immer wieder mit ihrer Art anecken. Und um Liebe. Scheint mein Thema zu sein 🙂
    Hoffe ihr freut euch über solch einen langen Kommentar. Wünsche euch noch einen schönen Sonntag. Ich mag euch sehr gerne, macht weiter so!

  3. thomas sagt

    Der Podcast “Sextapes” würde auch noch gut in die Liste passen. “Herrengedeck” finde ich persönlich zu albern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.