Liebe & Triebe
Schreibe einen Kommentar

glaub mir

okay? (not) okay

glaub mir, ich hab es schon meinem ex-freund zu erklären versucht.
meine ständige eifersucht. warum ich vorgab, alles wäre okay, obwohl es das ganz sicher nicht war. warum ich ihm nicht vertrauen konnte. warum ich so war wie ich war.
er hat es nicht verstanden.

nach der trennung war ich erleichtert. ich hatte den mut, schluss zu machen. ich hatte den mut aus dieser traurigen beziehung auszubrechen, einen schlussstrich zu ziehen, neu anzufangen. ich stand nun wieder alleine da.
naja, zumindest fast.

denn da warst du. ich kannte dich schon lange, schon fast ein jahr.
du warst älter, klüger, leidenschaftlicher. du warst die person, die alle meine erwartungen erfüllte.
übertraf.

glaub mir, ich wollte alleine bleiben. ich wollte an mir arbeiten. mich akzeptieren und lieben lernen. ich wollte aufhören, mich täglich mit anderen zu vergleichen, aufhören, jeden tag meine fehler zu suchen und endlich meine stärken finden.
ich wollte vorbereitet sein.
vorbereitet auf dich.

aber wie hätte ich nein sagen sollen? wie hätte ich widerstehen sollen?
meine hand in deiner als wir im kinosaal saßen. mein gesicht nur zentimeter von deinem als wir im bett lagen und so taten als würden wir schlafen. es war abzusehen.
wir waren keine freunde.
wir waren mehr.

das war vor fast drei monaten. mittlerweile stehe ich nicht mehr alleine da.
du stehst neben mir. und ich? unvorbereitet. es war alles so einfach. ich war glücklich.
doch dann hast du mir von ihr erzählt. oder besser, du hast mir nicht von ihr erzählt.
ich hab es anders erfahren. seither bin ich in diesem loch. mir geht es wie früher mit ihm. meine ständige eifersucht. warum ich vorgebe, alles wäre okay, obwohl es das ganz sicher nicht ist. warum ich dir nicht vertrauen kann.
warum ich so bin wie ich bin.

warum? weil ich micht selbst nicht liebe. mich nicht akzeptiere. ich hab es nicht gelernt. warum also solltest du mich lieben?
warum also sollte ich dir glauben, wenn du die drei worte sagst?
warum also sollte ich dir glauben, wenn du sagst, da ist nichts? wenn du sagst, sie sei nur eine freundin?

ob alles okay ist fragst du. ich nicke. alles okay.
(nein nichts ist okay, denn ich hab angst dich zu verlieren, angst du findest jemand besseren, hübscheren, schlankeren, jemand klügeren und witzigeren. ich hab angst, dass mich mit denselben augen siehst, mit denen ich mich sehe.)
ich nicke erneut. alles okay.

glaub mir, ich liebe dich.

aber ich hätte mich vorbereiten sollen.

denn glaub mir, mich liebe ich noch immer nicht.

_

Gastgedanken von Jessica. Sie ist 19, hat diesen Text vor vielen Monaten geschrieben aber erst jetzt den Mut gehabt ihn abzuschicken. Sie liebt Musik, gutes Essen und die Bücher von F. Scott Fitzgerald. Mittlerweile liebt sie sogar sich.
Photo von Imina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.