Allgemein, Hier & Jetzt
Schreibe einen Kommentar

Dein nächster Freitagabend

Meine Mutter sagt manchmal: „Das Leben ist eins der schwersten“.
Und Recht hat sie. Das Leben ist wirklich nicht einfach zu meistern. Schule, Familie, Freunde, Gefühle, Hobbys und all das, was einen eben beschäftigt, sind wirklich nicht einfach unter den Hut zu bekommen. Umso wichtiger ist, dass man mal abschaltet. Und dass man sich mal bewusst Zeit für eben das nimmt, was einen ja eigentlich glücklich macht. Freunde zum Beispiel.

Wie wär’s also, wenn man sich außerhalb vom stressigen Alltag mal einen Abend nimmt, um zu reden, zu lachen, zu weinen, zu kochen, sich zu pflegen und mehr zusammenzuwachsen? Davon sollte es mindestens einen im Monat geben.

Hier schlagen wir euch vor, wie das ganze ablaufen könnte. Natürlich ist es aber tausendfach variierbar.

18.36 Uhr

Ihr trefft euch bei dir Zuhause.
Vorher habt ihr schon geklärt, was es geben soll. Nudeln – das perfekte herzwärmende Komfort-Essen! Das Rezept habt ihr bei Eat This gefunden, du hast schon die Zutaten geholt. Ihr fangt an, zu kochen, seid mit den Gedanken halb beim Rezept, halb bei eurem Gespräch.

19.06 Uhr

Das Essen ist fertig und sieht unglaublich lecker aus! Die Kerzen sind angezündet, alle haben sich was zu trinken genommen und ihr fangt an, die Spagehtti mit der Gabel aufzudrehen. Es ist genug da, sodass ihr euch so oft nachholen könnt, wie ihr wollt.

19.40 Uhr

Das Essen ist gegessen und ihr fangt langsam an, das Geschirr abzuräumen und die Küche zu säubern. Denn jetzt werden Kekse gebacken – für die 5-Zutaten-Cookies von Deliciously Ella hattest du zufällig schon alles Zuhause.

20.26 Uhr

Eine halbe Stunde nachdem die erste Zutat in der Schüssel war, sind die Kekse auch schon aus dem Ofen. Ihr setzt euch zusammen auf’s Sofa und überlegt, welchen Film ihr später schauen wollt.

20.39 Uhr

Vorher geht’s aber noch in’s Bad – heute wird sich Gutes getan! Und dazu gehört eine wohltuende Maske! Ihr tragt sie euch beide auf und lacht gegenseitig über eure Gesichter. 

Die Maske muss 10 Minuten einwirken und ihr nutzt die Zeit, um euch währenddessen einen Te zu machen. Nachdem ihr euer Gesicht gereinigt habt, fühlt sich eure Haut wunderbar an.

20.59 Uhr

Endlich Zeit für den Film! Ihr habt euch für Tomorrow entschieden und macht’s euch bequem. Die Kekse sind der Hammer! Allerdings nickst du gegen Ende auch schon ein.

23.02 Uhr

Ihr entscheidet euch – nachdem ihr euch über den Film ausgetauscht habt – Zähne zu putzen und in’s Bett zu gehen.

… Und am nächsten Morgen wird’s genau so entspannt weitergehen, wie es aufgehört hat.

Klingt das nach einem Plan?
Sich so einen Abend zu gestalten, ist gar kein großes Ding. Im Prinzip ist es das einfachste der Welt, da alles ganz natürlich passiert. Und er ist immer wieder anders, immer wieder neu und immer wieder schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.